Home Biographie deutsch Biography english Calendar Galerie Sound Video Contact Bassbariton Biographie Deutsch
Markus Marquardt
Der deutsche Bass-Bariton Markus Marquardt zählt heute nicht nur zu den gefragtesten Interpreten im deutschen Heldenfach,  sondern konnte sich auch im italienischen  Fach etablieren.  Er gab Debüts als Nabucco an der Oper Leipzig, Amonasro in  Aïda und Cardillac an der  Wiener Staatsoper, als Fliegender Holländer an der Staatsoper Stuttgart und an der Semperoper  Dresden, Don Fernando in Fidelio und Doktor in Wozzeck beide am Teatro alla Scala in Milano, als Gianni Schicchi an der  Deutschen Oper am Rhein und Jochanaan in Salome an der Wiener Staatsoper. Die Höhepunkte der Spielzeit 2013/14 und darüber hinaus beinhalten den Jochanaan in Salome am Teatro di San Carlo in  Napoli, den Wotan in Die Walküre an der Oper Leipzig, sein Rollendebüt in der Titelpartie in Verdis Macbeth an der  Semperoper Dresden, die Titelpartie  in Verdi's  Rigoletto und Der Wanderer in Siegfried an der Staatsoper Stuttgart. Als Konzertsänger war er mit dem NHK Symphony Orchestra  unter Fabio Luisi mit der Carmina Burana in Tokio und   in Istanbul mit dem  Mozart Requiem und dem Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra  zu erleben.   2014/15 gastierte Markus Marquardt als Bauer in Schönberg's Gurrelieder an der De Nederlandse Opera in  Amsterdam, als  Jochanaan in Strauss' Salome am Teatro di San Carlo in Neapel, übernahm die Titelpartie von Der Fliegende Holländer an der Deutschen Oper am Rhein, sang den Count Adorno in Schrecker's Die Gezeichneten an der Opéra de Lyon and präsentierte  sich als Rigoletto an der Staatsoper Stuttgart. In der aktuellen Spielzeit ist er in Dresden u.a. als Scarpia in Tosca, Holländer, Wotan in Die Walküre und Germont in La  Traviata zu erleben. Weitere Höhepunkte beinhalten sein Debüt als Jaroslaw Prus in Vec Makropulos an der Wiener  Staatsoper sowie als Mathis in Mathis der Maler in Dresden. Der Sänger,  seit 2000 festes Ensemblemitglied an der Semperoper Dresden, gab hier außerordentlich erfolgreiche  Rollendebüts als Rigoletto und Cardillac. Zu seinem Repertoire in Dresden gehören weiterhin Dr. Schön in Lulu, Jochanaan in  Salome, Figaro in Le Nozze di Figaro, Leporello in Don Giovanni ,Giorgio Germont in La Traviata und Colline in La Bohème. Markus Marquardt konnte bereits mit  Dirigenten wie Fabio Luisi, Franz Welser-Möst, Tomas Netopil, Cornelius Meister,  Alexander Joel, Sebastian Weigle, Markus Poschner, Ulf Schirmer, Asher Fisch, Peter Schneider, Massimo Zanetti, Asher  Fisch, Constantin Trinks und Michael Boder  zusammenarbeiten.  Zu den Regisseuren, mit denen er bislang arbeitete, zählen  Nikolaus Lehnhoff, Stefan Herheim, Philipp Himmelmann, Peter Mussbach, Richard Jones, Johannes Schaaf, Tatjana Gürbaca   und Achim Freyer. Der aus Düsseldorf stammende Künstler studierte an der Musikhochschule seiner Heimatstadt und erhielt sein erstes  Festengagement von 1996 bis 2000 an der Staatsoper Stuttgart.
Biographie deutsch